Girls behind the Games – die Videospielkultur ist weiblicher als manche denken

Girls behind the games

„Girls behind the Games“ ist eine jüngst gestartete Kampagne, die Frauen in der Gamesbranche sichtbar machen und dadurch andere inspirieren will. Und das ist ziemlich spannend zu verfolgen! Gestartet wurde sie von dem neuseeländischen Indie Game-Studio Runaway, das selbst auf geschlechtliche Diversität in seinen Reihen achtet. Obwohl rund 50% der Gamer weiblich sind, sind Frauen […]

Weiterlesen

Pile of Shame – Oh du mein Everest

Pile of Shame Gaming

Ihr kennt sicherlich den sogenannten „Pile of Shame“. Ein unerklimmbarer Berg an Spielstunden erwartet den eingeschüchterten Gamer nach jedem Sommer oder Winterverkauf. Oder Halloween … oder Ostern … oder einfach mal zwischendrin bei Humble Bundle, Bundle Stars und anderen Seiten. Ich selbst bin diesen Verkäufen natürlich auch schon zum Opfer gefallen. Ich erwischte mich dann […]

Weiterlesen

Kingdom Come: Deliverance – Ab wann man Spiele boykottieren sollte

Kingdom Come Deliverance Kontroverse

Warhorse Studios Kingdom Come: Deliverance sieht vielversprechend aus. Angesiedelt in einem mittelalterlich anmutenden Setting und mit einem anspruchsvollen Kampfsystem ausgestattet, bietet es Raum für die Illusion eines erfrischend anderen Spiels. Eines, das einen in eine dreckige Welt versetzt und fernab jeder Magie zu fesseln vermag. Es gibt jedoch einen Haken. Und der nennt sich „Nazischeiße„. […]

Weiterlesen

Die Darstellung schwarzer Figuren in Videospielen – Eine Zeitreise

Schwarze Charaktere in Videospielen Games

Böse Zungen mögen behaupten, dass Videospiele bei schwarzen Figuren kaum mehr als rassistische Klischees kennen. Vodoozauber, Goldkettchen und gewaltbereite Schläger: Das sind Stereotypen, an die dann viele denken. Und tatsächlich besitzt die Repräsentation von Minderheiten in Videospielen noch Ecken und Kanten – doch glätten sich diese zusehends. Im Laufe der Jahre hat ein Wandel stattgefunden, […]

Weiterlesen

Wie wichtig ist euch die Grafik in Videospielen?

Der Standard fragt in seinem aktuellen Gametalk, ob die Grafik in Videospielen tatsächlich so wichtig sei. Ich sage ganz klar: Ja. Doch während der Standard mit „gut“ High-End-Grafik, 4k und Hyperrealismus meint, meine ich etwas anderes.  Als Ausschlag für die Diskussion wird der Grafikkrieg „Microsoft vs. Sony“ genannt, die sich mit immer wieder neuen, verbesserten Konsolen […]

Weiterlesen

Warum Mario Kart mein persönliches Hass-Spiel ist

Braucht es dazu überhaupt eine Studie? Wissenschaftler der Universitäten von Oxford und Rochester haben vor prähistorischer Zeit  herausgefunden, dass nicht der Inhalt der Videospiele Gewalt und Aggression forciert, sondern das eigene Versagen beim Spielen. Surprise. Genauer gesagt: Der Unterschied in den Emotionen und dem Aggressionspotential der Studienteilnehmer beim Zocken eines Spiels mit und eines Spiels ohne Gewaltinhalten wurde festgestellt, wobei man teilweise die Schwierigkeit […]

Weiterlesen

gamescom 2017 – same same but different

Gamescom. Das bedeutet Warteschlangen die bis zum Dom reichen, Hitze, Lärm, kühl fließendes Messebier und natürlich Games. Viele Games. Oder, sagen wir besser: Videospiele, denn der geneigte Pressebesucher hat einen Ruf zu verlieren – wenn er ihn nicht schon längst verloren hat. Während ich nämlich bereits am Messedienstag durch die Hallen flaniere, kippen sich die […]

Weiterlesen

[Website-Tipp] Queerly Represent Me

Mittlerweile gibt es – und hier untertreibe ich nur ganz dezent – Dutzende Videospiele. Also mindestens 100. In diesem Wust Inhalte zu finden, die einen besonders tangieren, kann da unter Umständen schwierig werden – besonders dann, wenn diese Inhalte ohnehin seltener anzutreffen sind. Oder man einen Avatar fernab des ordinären braunhaarigen, kernigen Videospielhelden „Nathan Joel Redfield“ spielen möchte. Sei […]

Weiterlesen

Der Ultimative Gamescom-Guide

Nicht mehr lange und die Gamescom wird wieder ihre Tore öffnen, um vor Aufregung sabbernde und schwitzende Besucherströme in ihre heiligen Hallen zu lassen. Lange Wartezeiten stehen bevor, um Trailer sehen zu können, die es entweder bereits auf Youtube gibt oder dort in baldiger Baldesbälde auftauchen werden – ihr kennt das Prinzip. Um euch ein […]

Weiterlesen

„Was hat die Bundeswehr eigentlich auf der gamescom zu suchen?“ Im Interview.

100 Messebesucher habe ich gefragt: Nennen Sie etwas, das auf die gamescom gehört. Die Antwort „Bundeswehr“ ist kein einziges Mal gefallen. Und das ist an sich auch gut so, denn Videospiele haben mit der Bundeswehr in etwa so viel gemein wie ein possierlicher, handelsüblicher Oktopus mit Cthulhu: Irgendwie sehen beide für Laien mit ihren Tentakeln ähnlich aus, doch ist […]

Weiterlesen

Von „Easy“ bis „Nightmare“ – was wählst du?

Letztens habe ich mich mit jemandem unterhalten, der, wenn er denn die Möglichkeit bekommt, grundsätzlich „Nightmare“ oder zumindest „Hart“ wählt, wenn er ein neues Spiel beginnt. Unabhängig davon, ob er die Spielereihe oder das Genre kennt oder nicht. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich es beeindruckend fand, obwohl mein Gegenüber alles dafür […]

Weiterlesen

Auswertung Blogparade: Gaming-Spleens

Vor wenigen Wochen lud ich zu einer Blogparade zum Thema Gaming-Spleens ein. Mitgemacht hat ein ganzer Haufen verrückter Nerds sehr liebenswerter Damen und Herren, die kleine Einblicke in ihre obskuren Gaminggewohnheiten geben. Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Ich habe mich wunderbar amüsiert!   Der Charaktereditor bietet natürlich eine Fülle an Möglichkeiten, seinen inneren Freak […]

Weiterlesen

Meine Erfahrungen als Gamerin

Gestern stolperte ich ahnungslos über einen Artikel bei einem Gaming-Onlinemagazin: „Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs„. Der Inhalt ist nicht verkehrt, beschreibt die Autorin Emily Schuhmann doch schlichtweg ihre eigenen Erfahrungen, die sie innerhalb der Gamingwelt gemacht hat. Grob gesagt fühlt sie sich als etikettiertes Einhorn in der Community, sowohl ausgegrenzt, als auch […]

Weiterlesen

Die armen Kinder und die „Killerspiele“

Gerade wenn man denkt, man habe die Killerspieldebatte hinter sich gelassen, weht ein muffiger Hauch alternden Unverständnisses daher und lässt schon die armen Blumen auf meiner Fensterbank verwelken. Doch der Reihe nach. Die reißerische Überschrift „Werden Kinder bald in der Schule Killerspiele spielen?“ stammt von Michael Felten, seines Zeichens Gymnasiallehrer und 61 Jahre alt. Beides, […]

Weiterlesen