Elea Brandt: „Wenn man in diesem System aufgewachsen ist und es nie anders kennengelernt hat: hinterfragt man es dann?“

Interview Elea Brandt Opfermond

„Opfermond“ ist mein persönliches Romanhighlight der letzten Monate. Der Roman, der in einer dreckigen, misogynen Welt spielt, hält sich mit Gewalt und Tod nicht zurück – und das auf eine fein beschriebene Art und Weise. Mit der Autorin Elea Brandt traf ich mich auf ein Skype-Gespräch, um über vulgäre Wortwahl, wegweisende Frauenfiguren und Moral in […]

Weiterlesen

Annette Juretzki: „Angst hat man immer vor dem, was man nicht kennt.“

Annette Juretzki Interview Roman Blind

Die Space Opera „Blind„, erster Teil einer Dilogie, präsentiert uns nicht nur interessante Welten, sondern vor alle Dingen auch spannende Figuren. Die gehören nicht nur einer einzigen Spezies an, was unter der Crew des Raumschiffs nicht selten für Zündstoff sorgt. Neben viel „pew pew“ thematisiert der Roman somit auch Fremdenfeindlichkeit an. Über dien Hintergründe wollte […]

Weiterlesen

Janna Ruth: „Unterhaltungsliteratur hat die Pflicht, auch ernste Themen zu behandeln und zum Nachdenken anzuregen“

Janna Ruth Interview im Bann der zertanzten Schuhe

Die Märchenadaption „Im Bann der zertanzten Schuhe“ von Janna Ruth (hier findet ihr meine Rezension) beschäftigt sich nicht nur mit dem grimmschen Märchen „Die zertanzten Schuhe“, sondern dreht sich vor allen Dingen um ihre beiden Protagonisten Jonas und Sophie. Die beiden kämpfen jeweils mit ihren eigenen Problemen: Mit Drogensucht und PTBS, also einer posttraumatischen Belastungsstörung. […]

Weiterlesen

Katherina Ushachov: „Ein Buch ist immer nur die Spitze des Eisbergs“

Im September ist Katherina Ushachovs Märchen „Zarin Saltan“ erschienen, das auf dem russischen Gedicht „Zar Saltan“ basiert und das sie an heutige Verhältnisse und Sichtweise angepasst hat. Grund genug, mit der Autorin über ihre Intentionen hinter dem Märchen zu sprechen, über ihre Beziehung zu Russland und natürlich über die Tatsache, dass nun nicht mehr der […]

Weiterlesen

Wolfgang Hohlbein: „Hufeisen zu verbiegen ist keine „Stärke“. Das kann jeder Trottel.“

Bild: www.hohlbein.de In seinem neuen Roman „Armageddon“ gräbt Wolfgang Hohlbein tiefer in biblische Gefilde. Es ist ein Abenteuer, dem sich Protagonistin Beka zu Beginn noch machtlos gegenübersieht denn es ist größer als jedes andere zuvor. Die letzte Schlacht hat begonnen: Das Armageddon. Mit mir sprach Wolfgang Hohlbein über starke Figuren, die Rolle des Mannes in Endzeit-Szenarien […]

Weiterlesen