Comic Jook Joint by Tee Franklin
Comics Comictipps

Der Comic „Jook Joint“ ist für die Überlebenden

Comics bieten so viel: Unterhaltung, Inspirationsquelle, Eskapismus; sie können witzig, nachdenklich oder gruselig sein. Und sie können jenen Leser*innen und Autor*innen bei bestimmten Themen Halt geben. „Jook Joint“ etwa behandelt das Thema häusliche Gewalt und versetzt es in ein Horror-Setting.

Für die Autorin Tee Franklin glich das Schreiben von Jook Joint einer Therapie. Von ihrer Psychologin empfohlen, half es ihr, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Literarisch rechnete sie mit den Peinigern aus ihrer Vergangenheit ab – und das sehr drastisch.

Die Protagonistin Mahalia führt ein beliebtes, queerfreundliches Etablissement irgendwo in den Sümpfen von Lousiana. „Behaltet eure Hände bei euch“ steht auf dekorativen Schildern in den feucht-fröhlichen Räumlichkeiten verteilt. Natürlich hält das nicht alle davon ab, die Frauen zu belästigen und sich ihnen aufzudrängen. Zeit für Mahalia, das entsprechend zu ahnden. Mit auf ihrer Seite: Frauen aus dem Jenseits, die durch männliche Hand gestorben sind.

Triggerwarnung

Die blutigen Details und die gewalthaltigen Inhalte verlangen danach und Franklin liefert: Eine Triggerwarnung zu Beginn des Comics. Es ist ein lobenswertes Beispiel dafür, wie man es als Schaffende*r machen kann: Nicht wirklich dezent, aber man findet als Betroffene*r schnell heraus, was einen erwartet und genauer, worauf man sich einstellen kann. Zusätzlich werden für die USA relevante Telefonnummern, sowie eine Website genannt, die sich an Betroffene (häuslicher) Gewalt richten.

Triggerwarnung

Man kann dem Comic vorwerfen, eine Rache-Fantasie zu sein und vielleicht ist es das auch. Vielleicht hilft es aber in erster Linie auch Betroffenen, sich mit ihrer Vergangenheit oder sogar aktueller Realität auseinander zu setzen. Dass man im übertragenen Sinne des Genres sehen kann, dass das, was passiert, nicht Standard sein muss.

Jook Joint ist nicht für jede*n und will es wohl auch nicht sein. Aber es kann Kraft geben und jenen, die so etwas nicht erlebt haben, ein Fenster und eine Brücke sein.

Abgesetzt

Nach zwei von fünf Issues wurde es leider abgesetzt. Auf meine Nachfrage hin gab Tee Franklin an, dass sie hoffe, dass Jook Joint in Zukunft in irgendeiner Form noch veröffentlicht werden kann, sie aber momentan keine handfesten Pläne habe. Ihrem Comic „Bingo Love“ wurde durch Kickstarter Tür und Tor geöffnet – man weiß ja nie, welche Möglichkeiten für Jook Joint bestehen könnten. Schaden kann es auf alle Fälle nicht, ihr auf ihren sozialen Kanälen zu folgen und ihr Werk zu unterstützen.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.