Blogparade Literaturblogs

Blogparade: Was macht einen guten Buchblog aus? Blogtipps erwünscht!

Ein paar meiner Gründe für meinen Wechsel vom allgemeinen Geek- hin zum fokussierten Literaturblog hatte ich bereits hier dargelegt. Für mich war es dann wichtig, was für mich ein guter Buchblog überhaupt ist. Meine Antworten findet ihr hier – ich würde mich aber auch freuen, wenn ihr diese Frage auf euren eigenen (Buch)blogs beantworten würdet!

Buchblogs: Das waren für mich lange Zeit Blogs, die sich hauptsächlich dadurch auszeichneten, dass sie Rezensionsexemplare in möglichst kurzer Form besprechen. Wenig Aufwand für ein volles und repräsentatives Bücherregal, gekrönt durch ein viel zu buntes und schreiendes Layout.

Dabei sind Buchblogger weit mehr als das. Sie besprechen kritische Themen, verfassen ausführliche und fundierte Rezensionen, tauschen sich über ihre Leidenschaften aus und sind kreativ. Wie überall auch gibt es unter ihnen mehr aber auch weniger talentierte Menschen. Das ist okay. Zudem kann man auch nicht den Geschmack eines jeden treffen.

Meine ganz subjektiven Eckpfeiler für „gutes Literaturbloggen“

  • Rezensionen: Für mich ist es nicht damit getan, wenn man den Klappentext kopiert und in ein oder zwei Absätzen seine Meinung darlegt. „ich fand das Buch gut, weil [insert zwei Sätze]“ ist einfach nicht genug. Die Gründe, weshalb man einen Roman gut oder schlecht fand, sollten beschrieben werden, das Für und Wider abgewogen werden. Objektivität ist mir dabei nicht wichtig. Für mich ist jede Rezension von Subjektivität geprägt und das ist auch gut so. Aber es muss für mich ersichtlich werden, dass sich der Blogger oder die Bloggerin mit dem Roman auseinandergesetzt hat.
  • Kreativität: Schema F kann jeder. News abschreiben, 08/15 Rezensionen schreiben, Interviews mit den immer gleichen Fragen erstellen. Aber damit es für mich ein guter Blog ist, gehört für mich dazu, sich mit der Literaturlandschaft kreativ auseinanderzusetzen. Dass man Ideen hat, frischen Wind auch in Rezensionen einbringen kann, dass man sich Gedanken macht. Schlaft nicht im immergleichen Trott ein. Bleibt wach!
  • Message: Was will man mit dem Blog aussagen? Wohin möchte man? Will man seine Lieblingsbücher vorstellen? Oder möchte man sich auch an kontroverse Diskussionen wagen, etwas bewirken, bewegen, Schalter umlegen? Die interessantesten Blogs sind für mich die, die sich trauen, die Stimme zu erheben.
  • Vielfalt: Wenn ein Buchblog nur Rezensionen veröffentlicht, abonniere ich ihn nicht. Da fehlt mir die Vielfalt, das Überraschende. Rezensionen sind nett, aber für mich am Buchbloggen längst nicht das Wichtigste. Wichtig ist für mich die Diskussion über die Literatur.

Welche guten Blogs kennt ihr?

In den letzten Tagen habe ich einige vielversprechende Buchblogs abonniert und habe mich mit ein paar auf Twitter vernetzt. Es gibt so viele faszinierende, spannende Literaturblogs da draussen! Zeigt sie mir! Gebt mir Tipps, empfehlt mir eure Lieblinge! Füllt meinen Feedreader und mein Twitter!

Und zuguter letzt: Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr bei der Blogparade mitmacht! 

 

Header: Raj Eiamworakul

2 Comments

  • Sandra 30. März 2018 at 18:18

    Hi 🙂
    Schöner Beitrag von dir und ist, glaube ich, mein erstes Mal, dass ich bei dir kommentiere. Einen eigenen Beitrag werde ich gerade wohl nicht unterbekommen, aber ein paar Gedanken möchte ich dir trotzdem hier lassen.
    Für mich gehört zu einem guten Blog, das sich mit Literatur beschäftigt (Literatur ist für mich der Oberbegriff für alles inkl. Comics, Romanen usw.), dass mehr als der übliche Mainstreambrei besprochen und vorgestellt wird. Ich möchte Neues entdecken, spannende Titel sehen und außerdem möchte ich die Blogger*in kennenlernen. Ich möchte wissen, wer da schreibt, was dieser Mensch mag, wofür er brennt.

    Wenn ich eine solche Leidenschaft in den Beiträgen spüre, dann könnten es theoretisch auch ausschließlich Rezensionen sein, die im Blog veröffentlicht werden. Hauptsache ich langweile mich nicht und es bringt mich weiter 😀

    Liebe Grüße,
    Sandra (booknapping)

    Reply
    • Guddy 3. April 2018 at 15:15

      Hi! Schön, dass du hier bist! 🙂

      Stimmt, Comics gehören für mich auch dazu.
      Reine Rezensionsblogs würede ich nur lesen, wenn es reine „Grim&Gritty-Blogs“ wären ;D

      Reply

Leave a Comment