Crappy Christmas, everybody! Mit meinen liebsten Weihnachtsfilmen aus der Kindheit

Egal, ob ihr Weihnachten feiert, christlich erzogen seid oder nicht – Feiertage werdet ihr vermutlich dennoch genießen können! Daher wünschen wir euch eine gute Erholung, eine schöne Zeit mit Freunden und Familie und gutes Essen!

Wir selber wurden leider ausgeknockt und müssen Weihnachten mit einem Aldi-Mahl verbringen, das wir uns wie gute Deutsche am letzten möglichen Tag im Supermarkt erobert haben. Unser Katzensitter hatte in letzter Minute abgesagt, sodass wir nicht runter ins Rheinland zu unserer Familie fahren können. Außerdem wurde mir vorgestern ein Weisheitszahn gezogen, wir sind beide erkältet und haben keine Geschenke!

Was liegt da also näher, als sich das Weihnachtsfest einfach zu dritt schön zu machen? Richtig: Nichts! Gleich wird der selbstgemachte Glühwein auf dem Herd vor sich hin köcheln, der Wildschweinbraten a’la Obelix tropft bereits auftauend in der Spüle vor sich hin und Preiselbeeren aus dem Glas schmecken auch hervorragend dazu! Außerdem scheint die Sonne, die Katze liegt zufrieden auf der Heizung, wir haben uns und wir können hier gleich alte Weihnachtsfilme gucken!

Die nächsten Tage werden wir uns vielleicht mit Freunden treffen und wir schauen nach Restaurants, die offen und noch ein Plätzchen für uns übrig haben.

Ja, ich gucke tatsächlich noch sehr gerne diese ganz alten Schinken aus meiner Kindheit oder höre die alten Hörspiele mit Benjamin Blümchen. Nichts bringt mich mehr in Weihnachtsstimmung. Die filmische Reise in die weihnachtliche Kindheit habe ich bei Youtube herausgesucht, schließlich haben wir keinen VHS-Rekorder mehr.

Vielleicht kennt ihr den ein oder anderen auch noch. In dem Sinne: Frohes Fest!

1 Comment

Leave a Comment