DC Watchmen Doomsday Clock

Doomsday Clock is watching you

Laut US-Atomwissenschaftlern ist die symbolische Doomsday Clock (also „Weltuntergangsuhr“) nun so nah an Mitternacht und somit dem Abgrund wie seit über 60 Jahren nicht mehr. Und DC? Nutzt die Gunst der Stunde für einen kleinen Werbegag auf Twitter. Darf man das?

Seit 1947 bewerten die amerikanischen Atomwissenschaftler jährlich die Gefahren für die Menschheit anhand dieser symbolträchtigen Uhr.  Veröffentlicht werden ihre Ergebnisse im „Bulletin of the Atomic Scientists“. Nun steht sie 2 Minuten vor 12 – so schlecht stand es zuletzt im Jahr 1953.

Den Grund für die Misere sehen die Wissenschaftler vorrangig in den heftigen Attacken zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Gleichzeitig habe das Atomprogramm Nordkoreas 2017 Fortschritte gemacht. Beste Voraussetzungen also.

Doomsday Clock DC

Genau der richtige Zeitpunkt

Für DC ist das Drama um die weltliche Nähe zur Apokalypse ein vorzüglicher Grund, die Werbetrommel zu rühren. In einem mittlerweile gelöschten Tweet schlägt man vor, doch einfach die Gedanken weg von der realen Doomsday Clock hin zur fiktiven zu wenden. Gemeint ist natürlich die aktuelle Comicserie rund um die Rückkehr der Watchmen.

Wie das so ist bei Twitter schwappte sofort eine Welle der Empörung über den Tweet. Es sei eine denkbar schlechte Zeit, nun mit diesem Hashtag zu kommen und die News derart auszukosten. Mittlerweile hat sich DC in einem Tweet dafür entschuldigt.

Dabei kann es meiner Meinung nach tatsächlich nicht schaden, dem ganzen mit einem schwarzhumorigen Augenzwinkern zu begegnen. Zwar zeugt es durchaus von einer gewissen Kaltschnäuzigkeit,diese ernste Angelegenheit für Marketingzwecke zu verwenden, doch wird damit doch nicht dirket der reale Kummer heruntergespielt.

Plus: Es ist keine Einbahnstraße. Vermutlich ist das nicht DCs Intention, doch durch das Marketing und die darauf folgenden die Hinweise auf die reale Weltuntergangsuhr wird auch das Bewusstsein er Comicfans für solche Belange geschärft und die Aufmerksamkeit darauf gelenkt. Das ist zumindest eine gute Sache.

Und es kann tatsächlich nicht schaden, in Zeiten der Sorge und des Hasses zur Fiktion zu greifen. Wie seht ihr das?

Vielleicht interessiert dich auch ...

No Comments

Leave a Comment