Halbzeit! NaNoWriMo im Hause Phoenix

Kaum fiel am 1.11. der Startschuss – lagen wir auch schon schlummernd im Bett, völlig ausgelaugt nach einer Runde Mario Kart im Herzen Münchens. Doch zack, unpünktlich am späten Nachmittag konnte der NaNo endlich beginnen! Und er läuft überraschend gut!

Hier werde ich natürlich in erster Linie auf meinen eigenen NaNo – Schreibe innerhalb des Novembers 50k Wörter, also quasi einen Roman – eingehen. Es ist Mitte November und ich habe schon ein paar Phasen des typischen Naniten-Werdeganges hinter mich gebracht. Sogar die gefürchtete Phase 4!

Doch worum geht’s in meinem Projekt überhaupt? Zunächst einmal muss ich sagen, dass das Projekt nun schon seinen fünften Arbeitstitel trägt.

♠ Projekt Käsekuchen
♣ Wüsteneis
♥ „Irgendwas mit Freiheit und Flügeln, das ich nicht mehr zusammenbekomme“
♦ Der Windarchitekt
◊ Flammenkind

Der Pitch

Die Windarchitektur steht vor dem Durchbruch und die Verantwortlichen vor einem Leben in Macht und Reichtum. Nun soll auch der älteste Sohn der windigen Familie, Kazhanas, groß im Geschäft einsteigen. Dumm nur, dass diesem die Bürde der familiären Verantwortung bald viel zu viel wird – und da ist auch noch das blaue Blut, das der Windarchitektur am magischen Segel klebt. Als dann auch noch die eiskalte Dame auf den Plan tritt und Kazhanas Zeuge einer Flucht wird, wird sein Leben endgültig auf den Kopf gestellt – und er muss sich entscheiden, auf wessen Seite er stehen möchte. Und eine ist desaströser als die andere.

Das alles spielt in einem Wüstensetting, das ich allerdings bewusst nicht „orientalisch“ gestaltet habe. Meine Figuren sind dennoch zu 95% schwarz. Es geht um Diskriminierung, Ausbeutung, Rassismus, blutige Magie und Sklaverei, meine Inspiration ziehe ich aus der heutigen Tierhaltung und dem dritten Reich.

Im Laufe der letzten beiden Wochen habe ich den Plot mehrfach umgeändert, mal nur im Detail, mal im Größeren. Mir macht es unglaublich viel Spaß, die Welt mit jeder Seite weiterzuentwickeln, die Figuren auszuformulieren und die Wortzahl steigen zu sehen!

 

Wenn ich so weiter schreibe und nicht plötzlich in ein endloses Loch falle, wird der Roman denke ich diesen Monat auch fertig werden! Heute Abend steht erstmal die Überarbeitung der bisherigen Szenen an: Ich muss sie an die geänderten Plotdetails anpassen, da ich mich sonst nicht wohl fühle. Außerdem fehlen mir bei einigen Szenen noch gute Verknüpfungen. Der allererste Satz war übrigens:

Die Wüste bäumte sich auf.

Schreibt ihr auch beim NaNo mit? Wie läuft es bei euch? 🙂


Header by: Green Chameleon

Vielleicht interessiert dich auch ...

9 Gedanken zu “Halbzeit! NaNoWriMo im Hause Phoenix”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.