„Coole Grafik statt Pixelbrei“ im Gespräch mit DRadioWissen

Neulich sprach ich mit Thomas Ruscher anlässlich der aktuellen Full Throttle-Neuauflage über Videospiel-Remakes. Immerhin haben wir Ahnung davon, denn wir sind prähistorisch. Zumindest ein wenig.

Meine ersten Gamingerfahrungen liegen rund 25 Jahre zurück. Die damaligen Spiele liegen noch immer in meinem Gedächtnis, nur unzulänglich begraben unter den bunten Spielen heutiger Zeit. Das alte Gaminggefühl; ich spüre es noch heute in meinem Herzen. Es ist anders als heute.

Anders. Aber nicht schlechter. Gerade deswegen liebe ich Remakes. Wenn alte Spiele neu aufgelegt werden und man sie mit heutiger Grafik genießen kann, ist das für mich ein Fest. Nicht, dass ich die originalen Spiele nicht schätzen würde, ganz im Gegenteil. Genau genommen zocke ich auch heutzutage noch das verpixelte Sternenschweif, schwelge in kastenförmiger Nostalgie.

Aber Remakes, Reboots und Co.? Diese Symbiose aus Alt und Neu ist etwas Besonderes, das, wenn gut gemacht, Gold wert ist.

Der Beitrag von DRadio Wissen ist schön geworden, weshalb ich ihn hier sehr gerne verlinke. In dem Sinne: Bock auf das originale Mario Kart, anyone? Dessen „Remakes“ sind nämlich lame. 😉

Hier geht’s zum Beitrag

Vielleicht interessiert dich auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website