Who The Fuck is… Flying Monster Guy

Von Tony Stark liebevoll „Flying Monster Guy“ genannt aka Vulture meine ich tatsächlich Michael Keaton.

Dieser scheint nämlich einen großen Hang zu „Bestien“, animalischen Wesenheiten und vor allem Flügeln zu haben. Vielleicht war er in seinem vorherigen Leben ein Engel, vielleicht ist er es jetzt oder er ist einfach nur der geflügelte Schauspieler den die Welt brauchte. Seine Filmography weißt einiges vor, vom bekannten Beetlejuice – Beetlejuice – Beetle… ach ne, lieber doch nicht, über „Vier Lieben Dich“ Douglas Kinney  (nebst Zwei, Drei und dem bekloppten Vier), Jack Frost und letztlich Raymond Sellars in Robocop.

Seine geflügelten Rollen habe ich bewusst ausgelassen, denn zu dieser Trinity kommen wir gleich.

Michael Keaton ist natürlich Schauspieler, Amerikanischer Schauspieler um genau zu sein und erblickte am schönsten Tag des Jahres das Licht der Welt. Dem 5. September! 1951. Also vor… ehm… lange her eben! Damit ist er jetzt offiziell genau ALT Jahre alt. Zu seinem nächsten Geburtstag allerdings fängt laut Udo Jürgens das Leben an. Ach ja und eigentlich heißt er Michael John Douglas. Vielleicht gab es ihm einfach schon zu viele Douglas in der Branche.

Neben seiner Schauspieler-Karriere ist er aber auch noch Produzent, Direktor und auch Stand-Up Comedian. Dabei steht er seinen Clown auf 1.78m Größe. Er hat unzählige Preise abgesahnt, darunter einen Golden Globe 2014 für Birdman (ah, die geflügelten Zeiten rücken näher) und etliche Nominations. Einen Oscar hat er aber bislang nicht. Vielleicht ja mit 66? Verrückte und entrückte Rollen spielt er gerne, ich kann dazu wirklich nur Multiplicity empfehlen oder Much Ado About Nothing, wenn euch Shakespeare liegt. Da kehrt er schnell zu seinen komödiantischen Wurzeln zurück.

Einziger Wermutstropfen: Am 18. Januar wurde er zum Officer of Order of Arts and Letters in Frankreich gekürt. That’s a mouth full. Batsy ist echt kürzer!

Weil er drei geflügelte, tierhafte Rächer in seiner Karriere gespielt hat. Aller guten Dinge sind eben drei.

Die ersten Flügel:

He’s the Batman! Zunächst einmal war er der erste Batman unter der Regie von Tim Burton. Case closed!

Für mich auch noch immer einer der besten Batman Darsteller, aber darüber kann man sich streiten.
Aufgetreten ist er so in Batman 1989 und Batman Returns 1992. Sicherlich amüsant für ihn war hier, dass er sich dank des Anzugs kaum bewegen konnte, erst recht nicht seinen Kopf. Achtet beim nächsten Popcorn Abend mal darauf, dass er stets Schultern mit einsetzen muss, um die Blickrichtung zu wechseln. Herrlich.

Die zweiten Flügel:

Die verdiente Michael sich mit Birdman 2014 . Richtig. Nach Batman folgt nun mal Birdman.

Ein wahrhaft fantastischer Film um einen alternden Schauspieler, der immer wieder eine mahnende Stimme hört die ihn dazu anstiftet Großes zu tun. Auch große Dummheiten. Wir sehen ihn nicht nur verzweifelt in seinem kleinen Theaterraum, sondern auch nackt über die Straßen New Yorks eilend, Gegenstände mit Gedankenkraft bewegend und Ungeheuer bekämpfend. Mindestens jene in seinem Kopf. Ich kann den Film nur empfehlen, vermutlich eine seiner Sternstunden. Vor allem weil die Rolle ja auch mal Birdman gespielt hat.
Ich bin mir noch immer nicht ganz sicher, ob er nicht doch tatsächlich übersinnliche Kräfte hat. Absolutes Must Watch!

Die dritten Flügel:

Die verleiht er sich gerade als The Vulture (The scheint auch ein wichtiger Zusatz zu sein wenn man Flügel haben will) in Spider-Man: Homecoming.

Der Trailer ist auf jeden Fall vielversprechend und zeigt uns einen sehr stark an die Comics angelegten, positiven, Sprüche klopfenden Spider-Man. Gut so kann ich da nur sagen, denn die ganzen Emo Spider-Mans der Vergangenheit kann ich nicht mehr ertragen. Keaton mimt den Bösewicht, denn Gut und Gut macht schließlich Böse. Flügel stehen ihm nach wie vor und ich bin sehr gespannt, was er alles mit der itsy, bitsy spider anstellt.

Vielleicht interessiert dich auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.