Gute Besserung, Harley-Cosplay!

[Dies ist mein Beitrag zur Blog Quest und zum dieswöchigen Thema „Der Brief“. Bis Sonntag können noch Beiträge eingereicht werden.]

Liebes Harley-Cosplay,

 

ich habe leider gehört, wie schlecht es um dich steht. Man nennt dich „das Arschgeweih unter den Cosplays“, wirst belächelt, verspottet, verhöhnt. Doch glaube mir: Ich finde das furchtbar und möchte dir hiermit meine aufrichtige Anteilnahme ausdrücken und dir eine gute Genesung wünschen!

Denn wie kann etwas, das auf so etwas Schönem wie Harley Quinns Kleidung fußt, derartig heruntergeputzt werden? Bereits vor Kinostart funkeltest du in sattem Blau und Rot über die Bildschirme, warst der feuchte Traum eines jeden Make-Up Entferners und schienst mit deinen Rissen, Löchern und Hautbemalungen dennoch anspruchsvoll genug, um ernstgenommen zu werden. Was waren schon all die Morphsuitanhänger, die sich in Deadpool- und Spiderman-Häute zwangen, gegen dich? Nichts! Du hast wenigstens nach etwas Skill verlangt!

Doch der Ruhm stieg dir schnell zu Kopf. Du warst beliebt und wenn man auf jeder Party tanzt, schreckt es ab. Du warst überall und alle hatten dich. Noch vor Kinostart sprangst du vor jede einzelne Linse der Cosplayfotografen, keine Convention-Bildergalerie kam ohne dich aus. Du stiegst hoch hinaus
und fielst tausend aufgemalte Tränen tief.

From Hero to Zero. Ebenfalls noch vor Kinostart. Mittlerweile traut man sich kaum noch, mit dir in Kontakt zu treten. Nur noch hinter vorgehaltener Hand wird eine Pailettenhose bestellt und über die Arbeit getuschelt. Man schämt sich deiner. „Und? Als was gehst du zur Comic Con?“ „Als Ndgfjfgschh.“ „Als bitte was?!“ „Na als HaschnagheyQussavinn!“ Sad. So fucking sad.

Ich finde es unfair, wie du behandelt wirst! Du bist kein schlechtes Cosplay, nur weil dich viele hatten, haben und auch noch haben werden! Im Gegenteil! Du bist ein wertvoller Teil der Gemeinschaft und rettest Morphsuitträger vor dem gesellschaftlichen Verfall! Und siehst nebenbei gesagt auch noch besser aus. Um dich tragen zu können bedarf es Handarbeit! Man streift dich nicht einfach über! Nein, da ist Vorarbeit gefragt! Lass die Leute nur reden! Ist doch scheißegal, wie viele Leute mit dir herumlaufen! Letztendlich sollst du in erster Linie dem Cosplayer Freude bereiten und nicht der geifernden Menge!

Und nebenbei repräsentierst du eine Art von Heldin, die nicht 08/15 ist. Vielleicht weiß nicht jeder von Harleys verstörender, kaputter Seite. Vielleicht sieht dich mancher nur als Sexobjekt – aber damit unterscheidest du dich nicht vom Großteil der anderen Cosplaymöglichkeiten weiblicher Figuren, die indes kaum dafür bestraft werden. Und wer weiß, ob der Cosplayer nicht doch mehr Gedanken in das Kostüm gesteckt hat als „Die funkelt schön und zeigt viel Haut. Außerdem grinst sie voll cool. Hihi. Craaazyyy!

Wie auch immer, liebes Harley-Cosplay: Halt die Ohren steif und Kopf hoch! Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen, in denen du wertgeschätzt und dein wahres Wesen erkannt wird! Dann, wenn du von dem nächsten weiblichen Cosplayhype abgelöst wirst. Zur Not kannst du ja auch mit Deadpool und Spiderman eine Selbsthilfegruppe aufmachen. Ich werde den Kaffee stellen.

Ich mag dich so, wie du bist!

Mit ehrenvollen Grüßen,
Guddy

Photo Credit: Richie S. via Flickr unter dieser Creative Commons Lizenz.

Vielleicht interessiert dich auch ...

3 Gedanken zu “Gute Besserung, Harley-Cosplay!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.