Star Wars – Ein Liebesbrief

2016 stand bei mir ganz im hellen Stern von Star Wars.

Mit dem Erscheinen von Episode VII Ende 2015 wurde die lang schlummernde Leidenschaft zu diesem Franchise erneut erweckt und so habe ich mich 2016 sehr viel mit diesem Universum beschäftigt. Das reichte von Episode VII und Rogue One als Filme dieses Jahr, über die animierte Serie Clone Wars (die ich noch nicht gesehen hatte), dem mehrfachen binge watching der anderen Filmteile, dem Lesen von etlichen Büchern über Darth Plagueis (Eine Eissorte, die sie noch immer nicht in meiner hiesigen Eisdiele führen), Revan, Dark Disciple (awesome) und auch Comics von Darth Vader über Vader Down, Lando und Doctor Aphra (erneut mega!).

Außerdem bin ich auch noch Sammler von Statuen und allem möglichen Geek Kram. So habe ich eine riesige Statue 1/5 Scale von Boba Fett Mythos, Han Solos Blaster von Master Replicas, Slave Leia von Gentle Giant, Darth Vader, Kylo Ren und einen Stormtrooper von Hot Toys und, nebst einigen weiteren kleineren Statuen und „Stuff“ auch ein Ardent Elite Battle-Ready Lichtschwert von Vaders Vault.

Zu den alten, kindlichen Erinnerungen und Gefühlswogen, der Zuneigung zu den Charakteren, den Abenteuern, dem Wunsch unbedingt im Millennium Falcon zu wohnen (und dann vermutlich darin abgeschossen zu werden) erfüllen mich aber auch tatsächlich etliche der Star Wars Weisheiten. Yoda sagte bereits: „There is no try. Do or do not!“ Was gleichbedeutend steht für: „Folge deinem Herzen und MACH es EINFACH JUNGE!“ Dann klappt es auch. Weiterhin ist: „Die Macht ist mit mir und ich bin mit der Macht“ ein wunderbares Mantra, welches mich beruhigt, wenn ich mal wieder in einer langen Schlange stehe und es nicht voran geht. Meist wird dann eine neue Kasse geöffnet. Wunder geschehen immer wieder, wenn man nur daran glaubt. So wäre ich auch nicht verwundert, wenn eine Filmreihe, die erstmals Anfang 1978 in die deutschen Kinos kam (Ich erblickte Ende 1978 das Licht der Welt, Zufall Morpheus?) mich noch viele weitere Jahre begleiten wird. Außerdem glaube ich in der Tat, dass die Macht uns umgibt. Wir sind nur viel zu doof und indoktriniert, diese bislang vollends zu nutzen.

Also, liebstes Star Wars:

Denn da alle Star Wars Fans innerlich immer noch Kind
und da die, die auf der hellen Seite wandeln meine größten Helden sind
rett ich die Galaxie mit deiner Macht in mir.
Ich bin für Obi Wan da, nein, ich bin wegen Han hier!
Da mir die Fähigkeit, zu träumen, geblieben ist
und die Macht X-Wings zu heben ein Bestandteil von Episode V ist
wurde die Rückkehr der Jedi erweckt, und weil Luke tief in mir schlief
führ ich nun sein Lichtschwert, und schreib dir diesen Liebesbrief.

Oder wie Obi-Wan singen würde:


Die Feder mag mächtiger sein als das Schwert, aber das Lichtschwert macht jeder Feder den Garaus! Ätsch.
In diesem Sinne:
Möge die Macht mit euch sein! Immer!

Vielleicht interessiert dich auch ...

2 Kommentare bei “Star Wars – Ein Liebesbrief

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website